Wieso sind Bakterien im Trinkwasser gefährlich?

Das Leitungswasser Ihres Hauses wurde vermutlich von den Behörden für sicher erklärt, ist jedoch nur bis zum Hausanschluss geprüft und so möglicherweise nicht frei von Verunreinigungen. In einigen Fällen enthält Leitungswasser sehr geringe Mengen an Schadstoffen und Bakterien, die für Ihre Gesundheit nicht schädlich sind. In anderen Fällen können jedoch relativ hohe Konzentrationen an Schwermetallen, Chemikalien und Bakterien im Trinkwasser vorhanden sein. Diese Verunreinigungen können das Nerven- und Fortpflanzungssystem beeinträchtigen und Magen-Darm-Erkrankungen sowie chronische Erkrankungen verursachen.Colibakterien

Selbst bei geringen Konzentrationen beeinflussen bestimmte Faktoren das Potenzial von Schadstoffen, gesundheitliche Probleme zu verursachen. Diese beinhalten:

  • Art der Verunreinigung
  • Die Schadstoffkonzentration im Wasser
  • Wasserverbrauchswerte
  • Dauer der Exposition gegenüber dem Schadstoff

 

Welche gefährlichen Bakterien können ins Trinkwasser gelangen?

Schädliche Mikroorganismen wie Parasiten und Bakterien im Trinkwasser können Gesundheitsprobleme verursachen. Giardia, Cryptosporidium und E. coli sind drei schädliche Organismen, die häufig durch das Abwasser ins Trinkwasser gelangen. Coliforme Bakterien sind eine Gruppe von Bakterien, die natürlicherweise im Boden, in Pflanzen und im Verdauungstrakt von Menschen und Tieren vorkommen.

Nicht alle Bakterien dieser Gruppe gelten als schädlich, wenn sie in der Wasserversorgung vorhanden sind, aber eine Untergruppe, fäkale Colibakterien, kann Krankheiten verursachen. Beispielsweise kann Trinkwasser mit dem Bakterium Escherichia coli (E. coli), einem fäkalen Kolibakterium, zu Darmentzündungen führen. Escherichia Co kann Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall verursachen, wenn es in kontaminiertem Wasser eingenommen wird. Die Symptome treten normalerweise innerhalb von ein bis acht Tagen auf.

Giardia Lamblia ist eigentlich ein Parasit, der die Infektion, Giardiasis, verursacht. Zu den Symptomen gehören Übelkeit, Krämpfe, Blähungen und Durchfall. Die Inkubationszeit für Giardiasis beträgt zwei Wochen.

Cryptosporidium ist eigentlich ein Protozoon, das ähnlich wie ein Parasit funktioniert. Es verursacht schweren und schmerzhaften Durchfall und breitet sich durch kontaminiertes Trinkwasser aus. Kryptosporidien können sogar in einer Stadt mit sauberem Wasser auftreten, und es sind Testdienste erforderlich, um die Wasserqualität zu bestimmen und festzustellen, ob diese Protozoen in Ihrem Trinkwasser gedeihen.

 

Warum ist eine Trinkwasseranalyse wichtig?

Indem Sie das Wasser testen lassen, kann bestätigt werden, welche Art von Bakterien im Trinkwasser vorhanden sind. Wenn Ihr Wasser positiv auf coliforme Bakterien getestet wird, kann dies auf ein Problem mit Ihrem Wassersystem hinweisen und es besteht die Möglichkeit, dass E. coli wächst. Wenn Sie ein System zur Behandlung von Bakterien haben, muss möglicherweise ein Teil des Systems repariert oder gewartet werden. Wenn Sie kein Aufbereitungssystem haben, sollten Sie Ihr Wasser aufbereiten, um sicherzustellen, dass alle potenziell schädlichen Bakterien zerstört werden. Falls Sie Ihr Wasser testen lassen und Cryptosporidium festgestellt wird, ist sofortiger Handlungsbedarf gefragt. Cryptosporidium kann lange Zeit im Wasser überleben und ist in der Regel resistent gegen Chlorbehandlungen. Brunnenwasser kann mit Cryptosporidium kontaminiert werden, wenn es mit Abwasser in Kontakt kommt, das Fäkalien von infizierten Personen oder Tieren enthält. Abkochen oder bestimmte Arten der Filtration können die Protozoen töten und das Wasser trinkbar machen. Wenn durch eine Trinkwasseranalyse Giardia festgestellt wird,können Kochen und Filtrieren, wie Umkehrosmose, können Giardia im Trinkwasser inaktiv machen.

Eine Trinkwasseranalyse ist der beste Weg, um festzustellen, ob ihr Trinkwasser durch einen Bakterienbefall kontaminiert ist. Indem Sie ihr Wasser testen lassen, erfahren Sie rechtzeitig alle wichtigen Informationen zu den Gefahrenstoffen und Sie können rechtzeitig handeln.

Unsere Bakterienanalysen testen für allgemeinen Bakterienbefall, sowie spezifisch auf koliforme Bakterien und E. Coli in Speziellen.

 

Das Leitungswasser Ihres Hauses wurde vermutlich von den Behörden für sicher erklärt, ist jedoch nur bis zum Hausanschluss geprüft und so möglicherweise nicht frei von Verunreinigunge n. In... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wieso sind Bakterien im Trinkwasser gefährlich?

Das Leitungswasser Ihres Hauses wurde vermutlich von den Behörden für sicher erklärt, ist jedoch nur bis zum Hausanschluss geprüft und so möglicherweise nicht frei von Verunreinigungen. In einigen Fällen enthält Leitungswasser sehr geringe Mengen an Schadstoffen und Bakterien, die für Ihre Gesundheit nicht schädlich sind. In anderen Fällen können jedoch relativ hohe Konzentrationen an Schwermetallen, Chemikalien und Bakterien im Trinkwasser vorhanden sein. Diese Verunreinigungen können das Nerven- und Fortpflanzungssystem beeinträchtigen und Magen-Darm-Erkrankungen sowie chronische Erkrankungen verursachen.Colibakterien

Selbst bei geringen Konzentrationen beeinflussen bestimmte Faktoren das Potenzial von Schadstoffen, gesundheitliche Probleme zu verursachen. Diese beinhalten:

  • Art der Verunreinigung
  • Die Schadstoffkonzentration im Wasser
  • Wasserverbrauchswerte
  • Dauer der Exposition gegenüber dem Schadstoff

 

Welche gefährlichen Bakterien können ins Trinkwasser gelangen?

Schädliche Mikroorganismen wie Parasiten und Bakterien im Trinkwasser können Gesundheitsprobleme verursachen. Giardia, Cryptosporidium und E. coli sind drei schädliche Organismen, die häufig durch das Abwasser ins Trinkwasser gelangen. Coliforme Bakterien sind eine Gruppe von Bakterien, die natürlicherweise im Boden, in Pflanzen und im Verdauungstrakt von Menschen und Tieren vorkommen.

Nicht alle Bakterien dieser Gruppe gelten als schädlich, wenn sie in der Wasserversorgung vorhanden sind, aber eine Untergruppe, fäkale Colibakterien, kann Krankheiten verursachen. Beispielsweise kann Trinkwasser mit dem Bakterium Escherichia coli (E. coli), einem fäkalen Kolibakterium, zu Darmentzündungen führen. Escherichia Co kann Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall verursachen, wenn es in kontaminiertem Wasser eingenommen wird. Die Symptome treten normalerweise innerhalb von ein bis acht Tagen auf.

Giardia Lamblia ist eigentlich ein Parasit, der die Infektion, Giardiasis, verursacht. Zu den Symptomen gehören Übelkeit, Krämpfe, Blähungen und Durchfall. Die Inkubationszeit für Giardiasis beträgt zwei Wochen.

Cryptosporidium ist eigentlich ein Protozoon, das ähnlich wie ein Parasit funktioniert. Es verursacht schweren und schmerzhaften Durchfall und breitet sich durch kontaminiertes Trinkwasser aus. Kryptosporidien können sogar in einer Stadt mit sauberem Wasser auftreten, und es sind Testdienste erforderlich, um die Wasserqualität zu bestimmen und festzustellen, ob diese Protozoen in Ihrem Trinkwasser gedeihen.

 

Warum ist eine Trinkwasseranalyse wichtig?

Indem Sie das Wasser testen lassen, kann bestätigt werden, welche Art von Bakterien im Trinkwasser vorhanden sind. Wenn Ihr Wasser positiv auf coliforme Bakterien getestet wird, kann dies auf ein Problem mit Ihrem Wassersystem hinweisen und es besteht die Möglichkeit, dass E. coli wächst. Wenn Sie ein System zur Behandlung von Bakterien haben, muss möglicherweise ein Teil des Systems repariert oder gewartet werden. Wenn Sie kein Aufbereitungssystem haben, sollten Sie Ihr Wasser aufbereiten, um sicherzustellen, dass alle potenziell schädlichen Bakterien zerstört werden. Falls Sie Ihr Wasser testen lassen und Cryptosporidium festgestellt wird, ist sofortiger Handlungsbedarf gefragt. Cryptosporidium kann lange Zeit im Wasser überleben und ist in der Regel resistent gegen Chlorbehandlungen. Brunnenwasser kann mit Cryptosporidium kontaminiert werden, wenn es mit Abwasser in Kontakt kommt, das Fäkalien von infizierten Personen oder Tieren enthält. Abkochen oder bestimmte Arten der Filtration können die Protozoen töten und das Wasser trinkbar machen. Wenn durch eine Trinkwasseranalyse Giardia festgestellt wird,können Kochen und Filtrieren, wie Umkehrosmose, können Giardia im Trinkwasser inaktiv machen.

Eine Trinkwasseranalyse ist der beste Weg, um festzustellen, ob ihr Trinkwasser durch einen Bakterienbefall kontaminiert ist. Indem Sie ihr Wasser testen lassen, erfahren Sie rechtzeitig alle wichtigen Informationen zu den Gefahrenstoffen und Sie können rechtzeitig handeln.

Unsere Bakterienanalysen testen für allgemeinen Bakterienbefall, sowie spezifisch auf koliforme Bakterien und E. Coli in Speziellen.

 

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Wassertest Bakterien
Wassertest Bakterien
Um eine einwandfreie Wasserhygiene zu gewährleisten kann ein Wassertest sinnvoll sein. Bakterien können auf die verschiedensten Arten ins Leitungswasser gelangen und so eine potenzielle Gefahr darstellen. Besonders die Gesamtkeimzahl im...
89,00 CHF
Legionellen Test
Legionellen Test
Für viele Mehrfamilienhäuser ist ein Legionellen Test Pflicht. Dies liegt daran, dass Legionellen beim Menschen schwerwiegende Krankheiten auslösen können. Testen daher auch Sie Ihr Wasser auf Legionellen! Warum ist ein Legionellen Test...
84,00 CHF
Wassertest Opti
Wassertest Opti
Testen Sie Ihr Wasser mit dem Wassertest Opti und tragen Sie so zu einer verbesserten Wasserhygiene bei. Ihr Wasser wird im Labor auf toxische Schwermetalle untersucht, außerdem werden Nährstoffe erfasst und die Wasserhärte ermittelt....
94,00 CHF